Freunde? Was ist das?

22. Mai 2010

So einfach ist das leider nicht... - Bild: Das Magazin

Ehemalige Freunde, die (noch) keine Kinder haben, kommen nur noch dann zu Besuch, wenn sie wirklich keine Ausrede mehr auf Lager haben, weshalb sie immer verhindert sein sollen. Also höchst selten.

Wie schwierig es ist, als Familie mit Menschen ohne Kinder befreundet zu sein, beschreibt Christian Seiler auf eindrückliche Art und Weise im Tagi-Magi Artikel „Fremde Freunde“.

Diese Passage trifft den Nagel genau auf den Kopf:

„Der springende Punkt war, dass uns irgendwann auffiel, wie sehr wir uns verstellten. Warum mussten wir eigentlich so tun, als wären wir frei von allen Zwängen, wenn wir doch gerade freiwillig und mit grosser Freude eine Entscheidung getroffen hatten, von der wir schliesslich gewusst hatten, dass sie Konsequenzen hat? Dass die Konsequenzen weitreichender sind, als wir gedacht hatten, konnte schliesslich nicht dadurch neutralisiert werden, dass wir sie einfach ignorierten.
Wir blieben trotzdem ziemlich unternehmungslustig. Vielleicht machten wir nicht jede Sause mit, bis alle auf dem Tisch tanzten. Vielleicht liessen wir die eine oder andere Einladung unauffällig aus. Aber wir blieben auf Empfang. Das hatte allerdings keine Auswirkungen auf unsere Freundschaften zu Paaren ohne Kinder. Die lösten sich nämlich höflich, aber bestimmt in Luft auf. “

Am besten also, sich nur noch mit Menschen zu befreunden, die Kinder haben? Auch das ist leider nicht so einfach.

Denn Freunde, die auch Kinder haben, kommen nur noch dann zu Besuch, wenn sie nicht gerade an einer Krankheit oder einer Phase rum machen – also sozusagen auch nie.

Zum Glück hilft da der verbindende Fussball…!

Was für Erfahrungen haben Sie mit Freundschaften und Familie gemacht?

Advertisements

Tierisches Pfingstwochenende

21. Mai 2010

Zirkus oder Zoo? - Bild: knie.ch

Am Pfingstwochenende gastiert der Schweizer National-Circus Knie auf der Landiwiese in Zürich. Unter dem Motto «Fascination» präsentiert der Circus Knie seinem Publikum erneut erstklassige Zirkuskunst. Ein Besuch lohnt sich bestimmt!

Da für unsere Zappelphilippe die lange Aufführungsdauer noch nicht zumutbar ist, werden wir den nicht minder interessanten Zircuszoo besuchen!

Oder vielleicht grad einen Ausflug nach Rapperswil in den Kinderzoo unternehmen.

Was für Pläne haben Sie? Ihre Anregungen als Kommentar könnten für andere inspirierend sein!


„Was ist nur aus Papi geworden?“

18. Mai 2010

Wenn verheiratete Mütter plötzlich zu Alleinerziehenden mutieren und sich nur noch stumm um die Kinder und um den Haushalt kümmern,

wenn Väter die alleinige Herrschaft über den Fernseher besitzen und nur noch dann den Mund öffnen, um zu johlen oder zu fluchen,

wenn Kinder sich wundern, weshalb plötzlich so viele vergessen geglaubte Freunde zu Besuch kommen, um mit ihren Vätern auf dem Sofa zu hängen und in die Kiste zu schauen,

tja dann, dann ist definitiv Fussball-WM!

„Hopp, Schwiiz!Forza Italia!“

"...mh, Gruppe F und Gruppe H..." - Bild: Angels Book